Pressemitteilung vom 6.11.2014

FP Mentana Claimsoft lädt zur Veranstaltung „De-Mail-Direkt“

 

Birkenwerder, 5. November 2014 – Die FP Mentana-Claimsoft, erster akkreditierter De-Mail-Anbieter und Tochterunternehmen der börsennotierten Francotyp-Postalia Holding AG (FP), lädt am Mittwoch, 12. November, um 11 Uhr zur „De-Mail Direkt“ nach Berlin ein. Mit dem Event richtet sich das Unternehmen an Vertreter von Bundes- und Landesbehörden sowie aus der Wirtschaft.

 

„Mit Blick auf die Umsetzungspflichten aus dem E-Government-Gesetz müssen sich insbesondere Behörden zeitnah darüber Gedanken machen, wie und im Rahmen welcher Prozesse sie die De-Mail einführen wollen“, sagt FP-Vorstandssprecher Hans Szymanski. Denn die Zeit drängt: Bundesbehörden sind gemäß E-Government-Gesetz verpflichtet, innerhalb eines Kalenderjahres per De-Mail erreichbar zu sein – und zwar, sobald das zentral für die Bundesverwaltung angebotene IT-Verfahren seinen Betrieb aufgenommen hat, über das De-Mail-Dienste für Bundesbehörden angeboten werden, so das Bundesministerium des Innern auf seiner Website.

 

Wichtiger Schritt in Richtung bürgerfreundlicher Behörde

Bei der De-Mail handelt es sich um eine verbindliche, vertrauliche und nachweisbare Form der digitalen Kommunikation. Sie erlaubt es Behörden und Unternehmen erstmals, viele Dokumente auf dem elektronischen Weg zu versenden, die bisher der Papierform bedurften – etwa Rechnungen, Verträge, Personaldaten, Steuerunterlagen oder Kontoauszüge.

 

Damit hebt die De-Mail viele Kommunikationsprozesse ins digitale Zeitalter: ein wichtiger Schritt hin zur bürgerfreundlichen Behörde, denn so können die Bürger barrierefrei und rund um die Uhr mit ihrer Behörde kommunizieren. Zudem kann die Verwaltung mit der De-Mail Prozesse optimieren, unnötige Medienbrüche vermeiden oder aufheben und Ressourcen sparen.

 

„Eine De-Mail-Lösung von der Stange gibt es nicht. Die Technologie kann erst dann ihr volles Potenzial entfalten, wenn ihr Einsatz genau geplant wird“, erklärt Szymanski weiter. „In welchen Bereichen können wir die De-Mail sinnvoll einsetzen – und wie müssen wir unsere Prozesse darauf anpassen? Diese entscheidenden Fragen müssen sich Behörden und Unternehmen vor der Einführung einer De-Mail-Lösung stellen.“

 

Mit De-Mail Direkt schafft FP Mentana-Claimsoft ein Forum zum Netzwerken und gibt Teilnehmern, die vor ähnlichen Situationen stehen, die Möglichkeit zum Austausch. „Dabei debattieren wir nicht auf politischer Ebene, sondern entwickeln gemeinsam praxisnahe Lösungen“, erklärt Szymanski. Als Gastredner der Veranstaltung sprechen der Querdenker, Philosoph und frühere IBM-Manager Prof. Dr. Gunter Dueck und Dr. Jens Dietrich vom Bundesinnenministerium.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.de-mail.de