Office-Tipps: Was ist eigentlich De-Mail – und wozu brauchen wir das? –

Nicht erst, seit Whistleblower Edward Snowden die Spähaktivitäten US-amerikanischer Geheimdienste aufgedeckt hat, ist die De-Mail als besonders sichere Kommunikationsform in aller Munde. Doch sie kann noch viel mehr – was, verraten wir Ihnen in den folgenden fünf Fragen und Antworten.

FP Office - Tipp

  1. Was genau ist die De-Mail eigentlich?

Bei der De-Mail handelt es sich um eine verbindliche, vertrauliche und nachweisbare Form der digitalen Kommunikation. Sie erreicht ihren Empfänger deutlich schneller als ein herkömmlicher Brief, kostet dabei weniger Porto und ist gleichzeitig deutlich sicherer als eine normale E-Mail.

  1. WofĂĽr kann ich die De-Mail einsetzen?

Zum Beispiel fĂĽr den schnellen und gĂĽnstigen Versand vieler Dokumente, die bisher in Papierform verschickt werden mussten. Die De-Mail spart Zeit, Geld, verhindert MedienbrĂĽche und fĂĽhrt zu stringenten Prozessen im Arbeitsalltag.

  1. Ist die Einführung einer De-Mail-Lösung kompliziert?

Nein, überhaupt nicht. Größeren Unternehmen und Behörden bietet FP ein De-Mail-Gateway ein. Das ist quasi ein Stück Software, das in die bestehende IT-Infrastruktur des Unternehmens implementiert wird. Kleinere Unternehmen und Privatnutzer können über unser De-Mail-Portal www.fp-demail.de auf ein webbasiertes De-Mail-Angebot zugreifen. Außerdem muss sich jeder Nutzer einmalig identifizieren. Damit wird im De-Mail-System sichergestellt, dass man es tatsächlich mit dem Kommunikationspartner zu tun hat, mit dem man kommunizieren will.

  1. Brauche ich Vorkenntnisse, um eine De-Mail zu verschicken?

Nein. Wenn Sie eine E-Mail verschicken können, können Sie das auch mit einer De-Mail. Als Mitarbeiter in einem Unternehmen oder einer Behörde funktioniert der De-Mail-Versand gewöhnlich aus ihrem bekannten E-Mail-Programm heraus. Als Privatperson greifen Sie auf einen Webclient zu, wie Sie ihn auch von Ihren privaten E-Mail-Diensten kennen.

  1. Was kostet De-Mail?

Der Empfang ist natürlich kostenlos – die Preise für den Versand beginnen bei 28 Cent. Das ist der Grundpreis. Er steigt mit der Datenmenge oder wenn Sie bestimmte Zusatzoptionen wünschen. Für die Registrierung fällt eine einmalige Gebühr von 14,90 Euro an. Für Behörden und Unternehmen macht der Betrieb eines kostenpflichtigen De-Mail-Gateways Sinn.

Wenn Sie mehr ĂĽber De-Mail erfahren wollen, halten wir hier einen spannenden Film zum Thema fĂĽr Sie bereit: http://de-mail-business.de/#stage